garten statt brache im 15.

fünfhaus ist auf dem besten weg einen neuen gemeinschaftsgarten zu bekommen. dafür sorgten am montag 3.5. eine hand voll guerilla gärtner_innen. mittels fahrrädern wurde kostbare erde von der baulücke im 5. zum neuen potenziellen gartenplatz nähe johnstraße geschafft. an der baulücke musste zunächst ein lästiger bauzaun und eine ziemlich dichte müllansammlung am äußeren teil der brache überwunden werden. dann allerdings kam die überraschung! in mitten der baulücke wuchert bereits köstlicher ruccola und mangold – die früchte eines seed-ball guerilleros, der letzten sommer hier seine grünen spuren hinterlassen hat! wenn das kein gutes zeichen ist ;  )
mit spitzhacke bewaffnet gingen die gärtner_innen ans werk. der großteils aus ziegeln bestehende boden wurde aufgerissen, die steine zu einer beetumrandung umfunktioniert. die sandige erde wurde mit feinster komposterde aufgemischt und kleine pflanzen eingesetzt.
1. positive resonanz erfolgte durch einen anrainer, der das fenster öffnete und den grünen guerillas ein säckchen mit saatgut zuwarf.

in den nächsten wochen soll der garten ausgebaut und erweitert werden!
die termine werden kurz vor aktion am blog bekannt gegeben.
jeder soll, darf, kann sich einbringen und mitwirken!

eine andere stadt ist pflanzbar!

2. mai pflanzaktion vor dem augarten

am sonntag 2.mai haben ein paar guerilla gärtner_innen gemeinsam mit den augartenspitzbesetzer_innen und großen wie kleinen besucher_innen des kinderfestes, teile des grünstreifens vor dem augarten gärtnerisch bebaut. es wurden erdbeerbeete von grasüberwucherung befreit und neue beete, welche mit salatpflanzen, kohl, blumen sowie vielen weiteren Gemüsesamen bepflanzt wurden, gegraben.