der Guerilla Garten als informeller Lernort und sozialer Freiraum

Bachelorarbeit von Barbara Graf
Der Guerilla Garten als informeller Lernort und sozialer Freiraum

am Beispiel des Laengenfeldgartens in Wien
BACHELORARBEIT_GRAF_Version2012″ title=”Batchelorarbeit Barabara Graf v.2012″ target=”_blank”>>BACHELORARBEIT_GRAF_Version2012

Sommerwoche 2012 – “so etwa?”

Kurzinfo:
Eine Woche lang, von Donnerstag bis Mittwoch, bietet die KuKuMA-Sommerwoche Raum zum austauschen und auszuspannen. Dabei sind alle eingeladen die auf respektvolle Art und Weise Zeit miteinander verbringen wollen. Diskriminierenden Verhaltensmustern soll kein Platz geboten werden, wer sexistische, rassistische, homophobe, transphobe, nationalistische oder autoritäre Umgänge bevorzugt – braucht gar nicht erst zu kommen, das erspart uns die Mühe des Rauswurfs.

“So etwa” möchte Raum bieten um voneinander zu lernen. Die Woche ist als OpenSpace gestaltet, das heißt allgemein werden verschiedene Ressourcen vorbereitet und zur Verfügung gestellt, was daraus gemacht wird liegt an allen Teilnehmenden. Neben einer funktionierenden Küche die mit einen Grundstock an veganen Nahrungsmitteln ausgestattet sein wird, gibt es einen Kinoraum, Infoladen, eine kreativ und Siebdruckwerkstatt, einen Audio/Party-, sowie Büro/Computer Raum.
Ergänzend dazu wird es während der ersten beiden Tage verschiedene Inputs darüber geben, wie Partizpative Projektarbeit und selbstorganierte Gruppenprozesse aussehen können. Dazu werden von uns Gruppen die unterschiedlichen Kontexten aktiv sind eingeladen (Siehe CALL-Projektgruppen /weiter unten). Nach den gemeinsamen Einstieg geht das Programm mit einem mehrtägigen Workshop zum Thema “Bezugsgruppen” weiter, ergänzend dazu können weitere Workshops, Ideen und Programmpunkte eingebracht werden (siehe CALL- Programm). Während der Projektwoche selbst ist die gesamte Koordination, Aktivitäten wie Essen-Kochen oder Putzen sowie die Gestaltung des Programms vollständig den jeweiligen Anwesenden überlassen. Ob es gemeinsame Treffen geben soll, wann gekocht wird, ob nur für sich selbst oder ob in einer Gruppe gemeinsam für alle Essen gemacht wird obliegt den Teilnehmenden.

Brief overview:
During one week, the KuKuMA summer days provide time and space for networking, exchanging and relaxing all along. Everyone is welcome who enjoys a respectful and non-discriminatory environment. Any authoritarian attitudes and behavior patterns that aim to discriminate others – such as racism, (hetero-)sexism, homophobia, transphobia, nationalism and speciesism won’t be tolerated – you will be evacuated from the event if you don’t agree with these principles.

So etwa wants to provide a safe environment for exchange and learning from each others – how can you put up a team, a project, how can you transform a cool idea into action? how to deal with problems of any sort in self-organised projects? The event follows the concept of an open space. That simply means that there will be enough different ressources for any use – it’s up to the participants to e.g. form a workshop etc.
There will be a basic stock of vegan foodstuff, there are different locations (infoladen, cinema, work shops/places, audio-room, computer-room…). During the whole week, the coordination, activities, cleaning-up and provision with food, program are self-organised – no one will cook for you or clean up after you! Everyone is asked to be self-responsible and creative 🙂
As for the program, there will be theme inputs about self-organised and participatory projects during the first two days – different groups and activist teams from different locations and contexts are invited (→OPEN CALL below) to share there experiences. There will be a workshop with the topic “reference groups” lasting several days – any other workshops are not fixed yet, it depends on the needs and ideas of participants.

Die ersten Beete sind angelegt!

Hallo Gartenfreund*innen!

Vielen Dank für das zahlreiche Erscheinen am Samstag und auch für die vielen neuen Samen die ihr mitgebracht habt. Ein paar neue Gesichter waren auch dabei, die wir natürlich ganz besonders willkommen heißen! Wir haben uns vor Allem um den unteren Garten gekümmert und schon einige Beete angelegt. Direkt vorm oberen Garten gabs ein Fest und somit auch ein paar Zuschauer*innen. Vielleicht konnten wir ein bisschen das Interesse an Pflanzen wecken.

Spread the word and spread the seeds!
die Gärtner*innen vom Längenfeld

Hier ein paar Fotos von den angelegten Beeten:

Rattenschwanzradieschen und Chrysanthemen

Rattenschwanzradieschen und Chrysanthemen

Pastinake und Sonnenanbeterin

Pastinake und Sonnenanbeteri

Radieschen, Chrysantheme, Mizuna

Radieschen, Chrysantheme, Mizuna

Erdäpfel (und mehr:)

Erdäpfel (und mehr:)

Lebende Steine

Lebende Steine

jeden Dienstag JOUR FIXE im Garten!

ab sofort gibt es neben informellen spontanen Gieß- und Gartelaktionen jeden Dienstag Nachmittag die Möglichkeit einander gezielt zum gemeinsamen Gärtnern und Austauschen im Längenfeldgarten zu treffen!
Zusätzlich gibt es jeden 2. Dienstag im Anschluss ein Garten-Koordinationstreffen, wo Dinge in und um den Garten wie Materialbeschaffung, Gießplan, Feste, Aktionstage besprochen, geplant und Organisiert werden. Schau vorbei und bring dich ein!

Jour fixe: Gemeinsames Garteln im Längenfeld
Jeden Dienstag ab 17:00

Juni Termine:
14.6. / 21.6. /28.6.

Garten-Koordinationstreffen
Jeden 2. Dienstag um 19:00 im Längenfeldgarten
(bei Regen im Kaleidoskop, Schönbrunnerstraße 91, 1050 Wien)

Juni Termine:
14.6. / 28.6.

Die ideale Möglichkeit aktive Menschen aus dem Längenfeld einmal kennen zu lernen, etwas über CARETAKER oder KuKuMA zu erfahren, neue Ideen was im Garten stattfinden könnte einzubringen oder bei der Ornaisation mitzuwirken. Interessierte sind immer willkommen!

 

Eine andere Stadt ist pflanzbar! / Plant your city! / Daha yeşil bir şehir yaratmak bizim elimizde!

Einladung zum Planungstreffen für einen Gemeinschaftsgarten im Längenfeld

Liebe Freund*innen, Nachbar*innen, (zukünftige) Stadtgärtner*innen!

Im letzten Frühjahr hat eine Gruppe motivierter Menschen begonnen auf dem ungenützten Stückchen Wiese neben Basketball- und Skateplatz bei der U-Station Längenfeldgasse einen Stadtgarten anzulegen.
Immer mehr Menschen kamen, brachten Samen, Setzlinge und so wuchs der Garten mit jeder gemeinschaftlichen Pflanzaktionen. Bereits Ende Juni freuten wir uns über die ersten Kräuter und Salate.
Bei einem kleinen Erntefest im Herbst feierten wir dann Kürbis, Kartoffeln und Paradeiser.

Auch heuer wollen wir wieder aktiv werden. Unsere Vision ist es das vergessene Stückchen Land in einen Gemeinschaftsgarten, der für alle Menschen der Nachbarschaft frei zugänglich ist, zu verwandeln.
Gemeinsam mit allen interessierten Menschen der Umgebung wollen wir den bestehenden Garten erweitern. Wir wollen uns ein Stück Natur in die Stadt zurückholen und einen Ort derBegegnung und des freien gemeinsamen Schaffens ermöglichen.

Alle interessierten Menschen sind herzlich eingeladen bei einem ersten Planungstreffen Ideen zu sammeln, gemeinsam Pläne zu schmieden und miteinander den Traum eines Gemeinschaftsgartens in der Stadt zu verwirklichen!

Keine gärtnerischen Vorkenntnisse notwendig!

Wann: 15. März 2011
Wo: Kaleidoskop, Freiraum in der Schönbrunnerstraße 91, 1050 Wien

Am Programm:Fotos und Erzählungen von der Entstehung des Gartens, einander kennen lernen, Ideen konkretisieren, erste Aktivitäten planen, Buffet, open end Wir freuen uns darauf schon bald gemeinsam Gemüse zu pflanzen, Blumen zu gießen, Feste zu feiern…!
Mach mit oder schau einfach mal beim Garten vorbei!

Wir freuen uns auf dich!
die Gärtner*innen vom Längenfeld

————————————————————–

PLANT YOUR CITY!
Invitation to the planning meeting of the “Längenfeld” Community Garden

Dear friends, neighbours and (future) gardeners!
Last spring a group of motivated people started a community garden on a piece of idle ground next to the skate park and the basketball court near the U4 station Längenfeldgasse. After a while more and more people came and brought seeds and small plants – and that’s how the garden grew. At the end of June we picked the first herbs and lettuces and later in autumn we had a little thanks-giving ceremony celebrating the harvest of first tomatoes, pumpkins and potatoes.
So this year we want to get active again. We have the vision of transforming the small piece of land at the Längenfeldgasse into a community garden which will be free to use for all people in the neighbourhood. This season we want to extend the garden further with the help of everybody who is interested. We want to bring a piece of nature back into the city and create a free space for gardening experiments and mutual learning.
Everyone who is interested is invited to come to the first meeting to collect ideas and make plans -and dream the dream of a lively community garden in the middle of the city.
No gardening skills needed!

Time: 15.März 2011, 19h
Place: Kaleidoskop, Schönbrunnerstraße 91, 1050 Wien

What we want to do: show pictures of the last season, get to know each other, specify ideas and plan the first activities, buffet… open end.

We are looking forward to plant vegetables, water flowers and have a celebration together in our garden! Join us or just drop by at the garden anytime you want!

We are looking forward to seeing you,
The “Längenfeld”-gardeners

————————————————————–

Daha yeşil bir şehir yaratmak bizim elimizde!

Längenfeld´de hayata geçireceğimiz,

şehir bahçesini planlamaya sizde davetlisiniz
Sevgili dostlar, muhterem komşular, (gelecegin) şehir-bahçıvanları!
Geçen senenin ilkbahar mevsiminde, özverili bir grup insan tarafindan Längenfeldgasse metro istasyonunun yakınında, basketsahası ve kaykay-alanının yanınındaki boş bir arazide şehir bahçesi (Stadtgarten) adında bir proje hayata geçirilmiştir. Günden güne, daha çok insanın ilgisini çeken bu bahçe, sizlerinde getirdiği tohum ve fidanlarla büyüdü ve güzelleşti. Haziran ayının sonlarına doğru, yeşermeye başlayan ilk bitkilier, içimizi mutlulukla doldurdu. Hepberaber verdiğimiz emeklerin karşılığını, sonhabar mevsiminde topladıgımız tomates, patates, kabak gibi sebzelerle fazlasıyla aldık ve küçük bir hasat bayramı icra ettik. Bu senede şehir bahçesi projesini devam ettirmek arzusu içindeyiz. Hedefimiz, kullanılmayan ve boş bırakılmıs küçük bir araziyi yeniden insanların kullanabileceği bir bahçeye dönüştürmek. Bu civarda oturan komşularında yardımıyla, gecen yıl kullanmaya başladıgımız bahçeyi genişletmek ve büyütmek istiyoruz. Beton blokların arasında kaybolmaya yüz tutmuş doğayı yeniden şehrin icine getirmek o kadarda zor değil. En büyük arzumuz insanların tanışıp, kaynaşabileceği ve hepberaber calışacağı bir yer yaratmak. Içinde doğa sevgisi bulunan herkesi fikir alişverişine bekliyoruz. Birçok insanın rüyasını süsleyen bu düşünceyı hayata geçirmek icin sizde davetlisiniz.

Bahçıvanlık deneyimi gerekli değildir.
Zaman: 15. Mart 2011

Yer: Kaleidoskop, Freiraum in der Schönbrunnerstraße 91, 1050 Wien

Program içeriği:
Bahçe hakkında resim ve hikayeler, birbiriyle tanışma, somut fikirler üretme, ilk aktiviteleri planlama, büfe, zaman sınırlaması yoktur Beraber dikeceğimiz sebzelerin, sulayacağımız çiçeklerin ve kutlayacağımız festivallerin
sevincini şimdiden ya şıyoruz.

Bize katılmanızı veya sadece bahçeye uğramanızı bekliyoruz!
Sizi bekliyoruz!

Längenfeld bahçıvanları

ThemenAbend: GuerillaGardening

Themenabend: GuerillaGardening; Informationen, Austausch, Kurz-Filme, Planung, Musik und Essen

GGardening Wien . . .
… ist eine offene Plattform für Wiener Guerilla – Gärtner*innen.

Gemeinsam mit interessierten Menschen machen wir begrünungs- und Garten Aktionen, planen Veranstaltungen und organisieren Treffen rund ums Thema. Wir gestalten die Stadt so wie sie uns gefällt und lassen Pflanzen dort sprießen, wo Autos, Beton, Konsumzwang und Einschränkungen von Freiraum uns zu ersticken drohen. Wir sehen den öffentlichen Raum als einen Ort, der von allen genutzt und gestaltet werden kann und soll.

Der Abend gibt Einblick in die Aktivitäten der KuKuMA-Gruppe, es gibt allgemeine Infos zum Thema Guerilla Gardening und Raum zum Austauschen und Feiern.

Wo? im Kaleidoskop, Schönbrunnerstraße 91, 1050 Wien